Heimatverein Vorhelm e.V.

 






Neues vom Heimatverein

Adventskerze 2022
St. Martin 2022

Unser neuer Vorhelm-Kalender ist fertig.

Der Kalender ist ab sofort im Lädchen am Pilz erhältlich.
Er kostet 19,90 €


Es handelt sich hierbei um einen Digitaldruck.



Der neue Vorstanddes Heimatvereins (v.l.): Ludwig Schulze Everding, Peter
Fliegener, Niklas Miloczewski, Peter Fleuter, Josef Rehbaum, André Kaldewei,
Lisa Stücke                                                                           Foto: Ralf Steinhorst


Bericht zur Mitgliederversammlung 2022 :


Mitgliederversammlung des Heimatvereins Vorhelm
Josef Rehbaum neuer Vorsitzender


VORHELM Die Mitglieder des Heimatvereins Vorhelm erlebten bei der Jahreshauptversammlung am Donnerstagabend im Hotel Witte einen Generationswechsel, der sich fast über den gesamten Vorstand zog. Unter anderem traten der Vorsitzende Willi Wienker und dessen Stellvertreter Heiner Lüring sowie Vize-Schriftführer Christian Wolff nicht mehr zur Wiederwahl an. Nun führt Josef Rehbaum den Verein.
„Ich freue mich, dass heute so viele Leute da sind. Ich glaube, so voll war es noch nie“, sagte der scheidende Vorsitzende Willi Wienker in der Begrüßung. Bei seinem Tätigkeitsbericht über die vergangenen drei Jahre strich er besonders die energetische Sanierung der Mühle im Jahr 2020 heraus. Unter anderem waren der Fußboden im Erdgeschoss erneuert, eine barrierefreie Toilette eingerichtet, eine neue Heizungsanlage eingebaut und die Elektroinstallation erneuert worden. „Und eine neue Hausnummer haben wir bekommen – jetzt existieren wir auch postalisch“, so Wienker. Auch das Mühlenfest und Theos Dreschfest seien neben den traditionellen Maibaumaufstellungen Erfolge gewesen.
Beim Kassenbericht ging Ludwig Everding kurz auf das Jahr 2022 ein: „Der Verein ist in diesem Jahr schuldenfrei, alle Kredite sind zurückgezahlt.“ Die Einzelberichte aus den Arbeitskreisen zeigten auf, dass Aktivitäten in den Jahren 2019 bis 2021 nur schwer durchführbar waren, die Pandemie ließ grüßen. Dennoch gab es keinen Stillstand. So arbeitet Pastor Hermann Honermann, Sprecher des Arbeitskreises Ortsgeschichte, an einem neuen Buch.
Chemie der neuen Konstellation stimmt
Schon früh stand fest, dass einige Vorstandsmitglieder nicht mehr zur Wiederwahl antreten würden. So schied Willi Wienker nach fast 19 Jahren Vorsitz genauso aus wie sein Stellvertreter Heiner Lüring, der nach 40 Jahren Vorstandsarbeit in den Vereinsruhestand ging. Christian Wolff blickte indes auf 23 Jahre kontinuierliche Vorstandsarbeit, die mit dieser Versammlung endeten. Das neue Team bedachte Willi Wienker mit einem Präsentkorb als Dank für sein umfangreiches Wirken. Heiner Lüring erhielt einen „guten Tropfen“.
Im Vorfeld der Wahl hatte sich bereits ein Team für den neuen Vorstand gefunden. „Diese Konstellation hat sich beim Organisieren von Festen gefunden“, blickte der neue Vorsitzende Josef Rehbaum zurück. Da habe einfach die Chemie gestimmt. Zu neuen stellvertretenden Vorsitzenden wurden Peter Fleuter und Lisa Stücke gewählt. Kassierer Ludwig Everding wartet noch mit der Verjüngung seines Postens, sein neuer Stellvertreter Niklas Miloczewski steht jedoch schon Gewehr bei Fuß. Die Schriftführung hat nun André Kaldewei inne, sein Vorgänger Peter Fliegener wird ihn als Stellvertreter unterstützen und damit Christian Wolff ablösen. Carolin Avermiddig, Stephan Rehbaum und Bernhard Schwarte prüfen die Kasse. Alle Wahlvorgänge fielen einstimmig aus.
„Ich hoffe, dass wir das einigermaßen über die Bühne bringen“, war sich Josef Rehbaum der großen Fußstapfen des scheidenden Vorstands bewusst. Allgemein war aber die Erleichterung zu spüren, dass der Verein mit der überwiegenden Verjüngung des neuen Vorstands eine gute Zukunftsperspektive geschaffen hat.






 

 

 

 

 




 

 

E-Mail
Karte