Heimatverein Vorhelm e.V.

 

Wibbelt-Spruchsteine in Vorhelm

Die seinerzeit unter der Federführung des ehemaligen Stadtgärtners Wilhelm Reiberg aufgestellten Wibbelt-Spruchsteine wurden nach gründlicher Restaurierung
Anfang Juli 2018 in Vorhelm, dem Heimatort des Dichters, aufgestellt.
Dieses Blatt soll dazu beitragen, die Steine zu finden und bei Bedarf auch eine
Übersetzung aus dem Plattdeutschen zu erhalten. Die Schreibweise der Sprüche
entspricht dabei den Darstellungen, wie sie in Zusammenarbeit mit der AugustinWibbelt-Gesellschaft e.V. im Verlag Heckmann erschienen sind.
Die Reihenfolge der Sprüche ist so gewählt, wie die zugehörigen Steine
beispielsweise per Rad angefahren werden können

Wo Sie die Wibbelt-Steine finden, und welche Bedeutung sie haben, erfahren Sie auf den Info-Seiten.


1. Stein

Vorhelm Dorf, Im Loh/Am Hellbach

Info

2. Stein

Vorhelm, Schäringer Feld/Wibbelt-Kapelle

Info

3. Stein

Vorhelm Bahnhof, Alte Ladestraße

Info

4. Stein

Vorhelm Bahnhof, Strontianitstraße

Info

5. Stein

Tönnishäuschen, Alter Münsterweg/Nienholtweg

Info

6. Stein


Tönnishäuschen, Ortsdurchfahrt/Abzweig zur Alten Schule

Info

Quellen Info :

Augustin Wibbelt, Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Band 12, Mäten-Gaitling
Bearbeitet von Dr. Hans Taubken, Heckmann Verlag 1991
Augustin Wibbelt, Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Band 15, Pastraoten-Gaoren
Bearbeitet von Prof. Dr. Hans Taubken, Edition Heckmann im Landwirtschaftsverlag Münster 1999
Augustin Wibbelt, Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Band 19, Luofgesang
Bearbeitet von Verena Kleymann, Prof. Dr. Hans Taubken, Edition Heckmann im Verlag für
Regionalgeschichte Bielefeld 2017